• Vylyan Villányi Kékfrankos 2012Vylyan Villányi Kékfrankos 2012
  • Kékfrankos

    Kékfrankos Die Herkunft der Rebsorte Blaufränkisch ist umstritten, laut mehreren Quellen stammt sie aber aus dem Gebiet Ungarns und gilt heutzutage als die verbreitetste Sorte der ungarischen Weinbaugebiete für Rotweine, weil die inländischen Bodenverhältnisse und die klimatischen Bedingungen für ihren Anbau ideal sind.

    Der Weinstock des Blaufränkisch wächst schnell. Seine Trauben und seine Beeren sind mittelgroß, dabei sind die Beeren ein wenig flaumig. Er ist eine beständige Sorte, weil er wegen seiner dicken Schale nicht zur Fäulnis neigt. Seine Weinlese findet in Ungarn typischerweise im September statt.

    Die aus Blaufränkisch erzeugten Weine haben eine tiefrote Farbe, sind fruchtig und mäßig reich an Tanninen, gleichzeitig haben sie typisch ausgeprägte Säuren.

    Kékfrankos Diese Sorte wird nicht nur in Flaschen abgezogen, sondern auch als eine Hauptkomponente bei den Verschnitten des Stierblutes von Eger und Szekszárd verwendet.

    Obwohl der Blaufränkisch vor Jahrzehnten noch eine wenig beachtete Sorte in Ungarn war, stieg seine Popularität in den letzten Jahren ungebrochen, sodass die in dieser Sorte verborgenen Möglichkeiten heute durch zahlreiche schöne Weine bewiesen werden.



    Weine aus Kékfrankos →